Zertifikate-Award-Partner: Der Zertifikateberater Zertifikate-Award-Partner: n-tv Zertifikate-Award-Partner: Scoach Zertifikate-Award-Partner: Börse Stuttgart

ZertifikateAwards 2014

Deutsche Bank entscheidet historisch engen Wettlauf für sich

Commerzbank und DZ Bank folgen in engem Abstand auf Platz zwei und drei der Gesamtwertung – DZ Bank gewinnt Publikumswahl – HSBC bleibt beim Anlegerservice führend


Jury Gesamtwertung

  1. Deutsche Bank
    223 Punkte
  2. Commerzbank
    220 Punkte
  3. DZ Bank
    212 Punkte

Noch nie war die Entscheidung bei den ZertifikateAwards so knapp wie in diesem Jahr. Nach Auszählung aller Jury-Stimmen lag die Deutsche Bank nur drei Zähler vor der Vorjahressiegerin Commerzbank (220 Punkte). Bei der diesjährigen Preisverleihung in Berlin wurde sie somit als „Bester Emittent“ ausgezeichnet. Die DZ Bank erreichte erneut den dritten Platz – diesmal aber mit einer höheren Punktzahl von 212 (Vorjahr: 194), wodurch sie den historisch engen Wettlauf an der Spitze perfekt machte.

Die ZertifikateAwards gelten als führende Auszeichnung für die besten Anbieter und Produkte im deutschen Markt für Retail-Zertifikate. Verliehen werden sie von der Fachpublikation „Der Zertifikateberater“, der „Welt“-Gruppe, den beiden wichtigsten Handelsplätzen, Börse Frankfurt und Börse Stuttgart, sowie dem Anbieter von Finanzsoftware Bloomberg.

In diesem Jahr wurden in insgesamt 15 Kategorien Preise überreicht. Bei elf davon bestimmte die Jury aus 32 Experten die Gewinner. Als Königsdisziplin gilt dabei der Anlegerservice. Unangefochten und mit eindrucksvoller Dominanz stand hier HSBC zum fünften Mal in Folge ganz oben auf dem Podest. Dies ist umso beeindruckender, da die Juroren in dieser Kategorie ohne Vornominierungen und mit eigener schriftlicher Begründung unter allen am deutschen Markt aktiven Emittenten entscheiden. Hinter dem Seriensieger erreichten Deutsche Bank und Commerzbank die Plätze zwei und drei.

Die beiden Gesamtsieger machten dann aber das Rennen um den traditionell äußerst begehrten Preis für die besten Hebelprodukte unter sich aus. In diesem Segment waren ganze zehn Häuser nominiert, während bei den übrigen Abstimmungen nur maximal acht Emittenten zur Wahl standen. Die Deutsche Bank konnte schließlich an ihren Vorjahreserfolg anknüpfen und weitete mit 55 Punkten den Abstand zur Commerzbank sogar noch aus (39). Einen schönen Erfolg feierte hier außerdem die Citigroup: In ihrem Jubiläumsjahr und damit 25 Jahre nach Auflegung des ersten Optionsscheins erklimmt sie erstmals auch das Podium der ZertifikateAwards. 29 Punkte bedeuteten für sie Platz drei vor BNP Paribas, die 2013 noch den Bronze-Rang belegt hatte.

Dafür verbesserte BNP Paribas ihr Vorjahresergebnis in einer anderen Kategorie. Bei Bonuszertifikaten setzte sie sich mit großem Vorsprung durch. Rang zwei ging hier an die UBS, die damit ebenfalls an der Vorjahressiegerin vorbeizog. Der Commerzbank blieb diesmal nur der dritte Platz. Ihre Krone bei Discountzertifikaten machte ihr aber niemand streitig. Mit 20 Punkten Abstand sicherte sich die Commerzbank dort den ersten Platz vor der DZ Bank, die einen Punkt mehr sammelte als die drittplatzierte Deutsche Bank. Bei den vor allem in der Anlageberatung beliebten Aktienanleihen und Expresszertifikaten gingen die insgesamt sechs Preise ohne Überschneidungen an sechs verschiedene Emittenten. Vontobel sicherte sich mit knappem Vorsprung erneut den ersten Platz bei Aktienanleihen vor der DZ Bank und HSBC. Die Deutsche Bank steht bei Expressen unangefochten auf Platz eins. Dahinter folgten Credit Suisse und Société Générale.

Ihre Stärke bei Expressen hat auch entscheidend dazu beigetragen, dass die Deutsche Bank darüber hinaus bei der übergeordneten Kategorie für das beste Primärmarktangebot ganz vorne lag. Die Auszeichnung soll Produktangebote und Serviceleistungen würdigen, die speziell auf den Zertifikatevertrieb in der Anlageberatung zugeschnittenes sind. Sie floss erstmals in das Gesamtergebnis ein und sicherte der Deutschen Bank somit wertvolle Punkte auf dem Weg zum Jury-Sieger. In der insgesamt knappsten Entscheidung erreichte die HVB nur einen Punkt weniger als die Deutsche Bank. Die Société Générale belegte mit weiteren zwei Punkten Abstand Platz drei.

Dagegen fiel die Entscheidung bei Bonitätsanleihen so klar aus wie nirgends sonst. Die LBBW bleibt hier Platzhirsch. 78 Punkte bedeuteten sogar die höchste Bewertung eines Emittenten bei den diesjährigen ZertifikateAwards. DekaBank und HVB machen das Siegertrio perfekt. Und auch beim klassischen Kapitalschutz konnte die LBBW punkten. Hier musste sie aber der DZ Bank den Vortritt lassen. Der Société Générale bleibt als Siegerin des Vorjahres der dritte Platz.

Unverändert geblieben ist dagegen das Führungsduo bei Partizipationszertifikaten. Wie im Vorjahr wurde die Commerzbank als beste Emittentin für einfache Tracker ausgezeichnet. Die HVB erreichte erneut den zweiten Platz. Der ehemalige Vorreiter dieser Disziplin, die RBS, war bereits 2013 auf Platz drei abgerutscht. In diesem Jahr quittierte die Jury aber ihren mittlerweile vollzogenen Markt-Austritt und gab der UBS den Vortritt.

Die Zusammensetzung der Top-Emittenten am Markt sieht die breite Öffentlichkeit ähnlich wie die Fachjury. Das zeigte die Online-Abstimmung, bei der beinahe 6.000 Teilnehmer in den Wochen vor der Preisverleihung ihre Stimmen für die Publikumspreise abgegeben hatten. Lediglich die Reihenfolge ist hier im Vergleich zum Experten-Votum eine andere. Die DZ Bank wurde erneut Zertifikatehaus des Jahres. Die Commerzbank erreichte die zweitmeisten und die Deutsche Bank die drittmeisten Stimmen. Gleichzeitig ist die Commerzbank das einzige Haus, das aus der Publikumswahl als doppelter Sieger hervorging. Für ihre Idee, die beliebte Aktienanleihe mit Zusatz-Chance anzubieten, votierten 42 Prozent der Teilnehmer bei der Wahl zum Zertifikat des Jahres. Dies bedeutete Platz eins. 27 Prozent der Beteiligten stimmten für ein Kapitalschutzzertifikat, bei dem die HSBC zwar Abstrichen bei der Sicherung vorsieht, dafür aber die vollen Chancen wahrt. Ein ähnliches Konzept aus hohem Schutz und starken Aktienchancen bot die Nord/LB in diesem Jahr an. Beinahe jeder Vierte gab für ihre „Aktienmarktanleihe“ eine Stimme ab und hob die Idee auf Platz drei.

Abseits der Emittenten wurden auch die Besten Online-Broker und Zertifikate-Portale ausgezeichnet. Der Meinung des Publikums zufolge leisten Comdirect beziehungsweise Onvista.de dort den besten Service.

Als Dankeschön für die Teilnahme an der Publikumsumfrage wurden in diesem Jahr drei Mal 500 Euro verlost. Die Gewinner sind: Bernd Schäfer aus Saarwellingen, Günter Reichardt aus Neudenau und Daniel Weber aus Berlin.

Umfragesponsor:
Zertifikate-Award-Umfragesponsor: Velibre
Eventsponsor:
Zertifikate-Award-Eventsponsor: WM-Datenservice
Medienpartner:
Zertifikate-Award-Medienpartner: Ariva Zertifikate-Award-Medienpartner: finanzen.net Zertifikate-Award-Medienpartner: finanzen100.de Zertifikate-Award-Medienpartner: finanztreff.de Zertifikate-Award-Medienpartner: GodmodeTrader Zertifikate-Award-Medienpartner: OnVista Zertifikate-Award-Medienpartner: Traders Zertifikate-Award-Medienpartner: wallstreet:online Zertifikate-Award-Medienpartner: ZertifikateJournal